Letztes Update: 13. Mai 2021

Letztes Update: 13. Mai 2021

Umstrittenes Projekt zur Elbvertiefung sorgt für viel Protest.

Damit auch zukünftig große Containerschiffe mit großem Tiefgang unabhängig von Ebbe und Flut den Hamburger Hafen erreichen können und nicht auf Häfen wie Rotterdam und Antwerpen ausweichen, wurde schon 2002 mit der Planung für das Projekt zur Elbvertiefung begonnen. Seitdem war das Projekt bei Naturschützern und bei der Bevölkerung sehr umstritten und hatte schon im Vorfeld für sehr viel Protest und für langwierige juristische Verfahren gesorgt. Gebaggert wurde dann trotzdem!

Am 23. Juli 2019 fiel in Anwesenheit von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer der Startschuss für die Elbvertiefung und das Baggerschiffs "Scheldt River" nahm seine Arbeit auf. Auf einer Länge von 100 Kilometern wurde begonnen die Fahrrinne der Unterelbe zwischen der Elbmündung und dem Hamburger Hafen auszubaggern, damit auch zukünftig die neuesten XXL-Containerschiffe den Hamburger Hafen erreichen können. Die Fahrrinne soll so um bis zu 2,40 Meter vertieft werden. Bisher lag der maximale Tiefgang der Schiffe bei etwa 12,50 Meter.

Mehrfach hatte das Aktionsbündnis „Lebendige Tideelbe“ in Unterstützung der Umweltverbände BUND, NABU und WWF gegen die Elbvertiefung geklagt, weil durch die Elbvertiefung der Lebensraum vieler Tier- und Pflanzenarten bedroht sei. Die Verbände befürchten, dass die Auswirkungen der Elbvertiefung falsch eingeschätzt wurde und die Auswirkungen deutlich größer sind als bisher angenommen.

Bei der Elbvertiefung werden ca. 40 Millionen Kubikmeter Schlick vom Boden der Elbe abgesaugt und das Wasser der Elbe trüben.  Sumpfpflanzen und die seltene Schierlingswasserfenchel, die auf der Roten Liste der Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands steht und nur noch sehr selten am Ufer der Elbe wächst, sehen die Umweltschützer vom Aussterben bedroht. Außerdem wird befürchtet, dass durch die Elbvertiefung eine Erhöhung des Salzgehalts und eine Veränderung der Hochwasserstände erreicht wird. Einen Stopp der  Elbvertiefung wird von den Verbänden daher bis heute als ökologisch notwendig angesehen.

Foto: www.bremerhaven-bilder.de

Elbvertiefung

Wo: Zwischen Cuxhaven und Hambug
Wann:
  Ab 23. Juli 2019

Mehr aus den Hafenwelten

Taufe der "Vasco da Gama"
Taufe der "Vasco da Gama"

Feuerwerk zur Taufe der "Vasco da Gama". An den Pfingsttagen 2019 wurde das Kreuzfahrtschiff "Vasco da Gama" der Trans...

Lesen Sie mehr
Untergang der Seute Deern
Untergang der Seute Deern

Abbrucharbeiten an der "Seute Deern" gehen weiter. Nachdem an dem Schiffswrack der 3-Mast-Bark "Seute Deern" über Wochen unter einem...

Lesen Sie mehr
Leuchtturm wurde renoviert
Leuchtturm wurde renoviert

Leuchtturm wurde renoviert. Der Leuchtturm Obereversand in Dorum-Neufeld wurde 2019 renoviert. Durch die salzhaltige Luft und dem Salzwasser wurde...

Lesen Sie mehr

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Gelesen 95 mal